Tierschutzprojekt Ungarn e.V

... denn jede Seele zählt !

Aktuelles

Infos über Aktionen

Der Verein

Tierschutzprojekt Ungarn e.V.

Unsere Arbeit

In welchen Ländern arbeiten wir.

Helfen

Helfen Sie damit wir helfen können.

Verschiedenes

Startseite Mitgliedschaft Patenschaft Spendenkonto Kontakt Satzung Impressum Sitemap

Giftschlammkatastrophe in Ungarn

Rettungsaktion in Ungarn – Tierschützer kämpfen ums Überleben der Tiere
Neun Hunde, vier Katzen, 30 Hühner und 15 Enten haben die Mitglieder des ungarischen Tierschutzvereins Állatvédő Egyesület Veszprém aus dem vom Gilftschlamm verseuchten Gebiet rund um Devecser und Kolontár gerettet. Obwohl jedes aufgenommene Tier mehrmals gewaschen wurde hat der stark ätzende Schlamm bleibende Schäden verursacht: Viele der Enten wurden blind. Ein Hund ist im Tierhospital an den schweren Verbrennungen gestorben, ein anderer kämpft noch immer um sein Leben.

Der Giftschlamm verätzte Bobis Läufe
Viele der geretteten Hunde haben einen Besitzer. Wie Bobi, ein drei Jahre alter schwarzer Rüde. Seine Besitzerin, eine alte Frau, hat ihn den Tierschützern zur Pflege mitgegeben, da sie selbst ihr Haus verlassen musste. Bobi hatte die Läufe verätzt, weil er mit den Pfoten durch den roten Giftschlamm gelaufen ist. Nach einer gründlichen Wäsche wurde er im Tierheimhospital Veszprém behandelt und anschließend ins Tierheim des Tierschutzprojekts Ungarn nach Székesfehérvár gebracht.

Tierheime nehmen verletzte Tiere auf
Das gleiche Schicksal ereilt auch die anderen Tiere. Bis sie zu ihren Besitzern zurückkehren können, werden sie von den Tierschützern versorgt. Da die Unterbringung in der Tierklinik sehr teuer ist, werden sie in anderen Tierheimen untergebracht, wie dem in Székesfehérvár, das vom Tierschutzprojekt Ungarn betreut wird. Auch hier sind die Hunde unter tierärztlicher Kontrolle und können in Ruhe gesund werden. Die Hühner wurden auf einem Farm in Őrbottyán provisorisch untergebracht. Die kranken Enten sind in Budapest im Rex Tierheim.

Die Aufgaben der nächsten Wochen
In den nächsten Wochen werden die ungarischen Tieschützer verstärkt in die betroffenen Dörfer und Städte fahren, um festzustellen, welche bedürftigen Bewohner Tierfutter brauchen und um zu erfahren, wo eine tierärztliche Versorgung, eine provisorische oder entgültige Unterbringung für Tiere benötigt wird. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, sind die Tierschützer in Ungarn auf Unterstützung angewiesen.


Für Spenden stehen folgende Konten zur Verfügung:

Tierschutzprojekt Ungarn e.V.
Kontonummer: 05 319 730 01
BLZ: 370 800 40
bei der Commerzbank Gummersbach

Tierschutzverein Állatvédő Egyesület Veszprém
Swift-Code: CIBHHUHB
Iban Nr.: HU70 1110 0300 1926 4952 3600 0001
Bei der CIB Bank Zrt. 8200 Veszprém, Szeglethy u.1.

Hier können Sie direkt online helfen:

Ich möchte eine Geldspende machen um den Tieren zu helfen Ich möchte die Tierschutzarbeit des Tierschutzprojekt Ungarn e.V.unterstützen.
Vorname *
Nachname *
Geburtsdatum *
Strasse *
PLZ *
Wohnort *
Telefon *
E-Mail *
Einzugsermächtigung Ich spende für die Tierschutzarbeit des Tierschutzprojekt Ungarn e.V.
anderer Betrag
Zahlungsweise
BIC oder Bankleitzahl *
IBAN oder Kontonummer *
Kontoinhaber
falls abweichend von o.g. Angaben
Widerrufsrecht Diese Vollmacht für den Bankeinzug kann ich jederzeit widerrufen. Nach Eingang meiner Spende erhalte ich eine Spendenbescheinigung / Jahresspendenbescheinigung zugesandt.
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *